Viele Berufe bergen ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Hauterkrankungen. Der Kontakt zu chemischen Stoffen, Arbeit in feuchter Umgebung oder mit Reinigungsmitteln sowie ein häufiger Aufenthalt in der Sonne sind nur einige Faktoren die Hauterkrankungen begünstigen können. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Berufsbilder finden sich auch verschiedenste mögliche Risikofaktoren im beruflichen Umfeld. Auch Stoffe mit einem allergenen Potenzial finden sich häufig an den Arbeitsplätzen. Viele Erkrankungen fallen unter die anerkannten Berufserkrankungen und sind damit unter Umständen von den Berufsgenossenschaften zu entschädigen. 

Sollten Sie unter beruflich bedingten Beschwerden leiden oder lange Zeit in der Sonne gearbeitet haben, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie und planen mit Ihnen die entsprechende Diagnostik und Therapie.