Botulinumtoxin ist ein in der Natur vorkommendes Eiweiß, welches seit ca. 40 Jahren für medizinische Zwecke eingesetzt wird. Botulinum blockiert die Übertragung von Nervenimpulsen auf die Muskulatur und reduziert so die Aktivität überaktiver Muskelstränge. Dies wird vor allem im Bereich der Neurologie genutzt um spastische Muskelverkrampfungen zu behandeln.

Auch die Mimikfalten des Gesichts resultieren aus einem Missverhältnis von gesteigerter muskulärer Aktivität und abnehmender Hautelastizität. Zu ästhetischen Zwecken eingesetzt, wirkt Botulinum direkt an der Ursache der mimischen Falten. Die überaktiven Muskeln werden entspannt und die Falten glätten sich.

Durch den sehr gezielten Einsatz werden nur die behandelten Muskeln entspannt. Hierdurch bleibt der natürliche Gesichtsausdruck erhalten.

Die Wirkung hält in der Regel 4-6 Monate an. Danach regeneriert sich die Aktivität des Muskels und die Behandlung kann wiederholt werden.

Unerwünschte Effekte beruhen vor allem auf einer zu schwachen oder zu starken Wirkung am Zielmuskel. Ist der Effekt nicht ausgeprägt genug, kann nach einer Zeit von ca. 3-4 Wochen eine erneute Behandlung vorgenommen werden. In den seltenen Fällen eines zu starken Ansprechens ist keine Behandlung erforderlich. Die unerwünschten Effekte klingen meist innerhalb von 4-6 Wochen von alleine wieder ab. Weitere unerwünschte Effekte die sich abseits der behandelten Muskeln zeigen, treten aufgrund der sehr geringen Mengen des verwendeten Medikamentes in der Regel nicht auf. 

Botulinum eignet sich besonders gut für die Behandlung von horizontalen Stirnfalten, Zornes- und Lachfalten. Auch für die Behandlung herabhängender Mundwinkel, Knitterfältchen um den Mund herum sowie kleiner Grübchenfalten am Kinn kann Botulinum eingesetzt werden. 

Dr. Becker ist von der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie ausgebildet und für die ästhetische Behandlung mit Botulinum zertifiziert. Wir beraten Sie gern über die individuellen Anwendungsmöglichkeiten.